Faszination Israel

Vom KZ ins Gelobte Land - Teil 1

Send by email

Noah Klieger wurde 1926 in Straßburg geboren. Mitte der 1930er Jahre übersiedelte die Familie Klieger nach Belgien. Dort wurde Klieger 1942 von der Gestapo verhaftet. Über verschiedene Konzentrationslager landet er schließlich 1943 in Auschwitz. Durch viele  Zufälle, die Klieger heute als Wunder bezeichnet, überlebt er das Vernichtungslager. So gibt er sich zum Beispiel als Boxer aus, und wird in die von der SS zur Unterhaltung  aus Häftlingen zusammengestellte Box-Mannschaft aufgenommen. Er gewinnt nicht einen Kampf, bekommt so aber eine Sonderration Topf Suppe am Tag, was ihm das Leben erhält. Als Zeitzeuge des Holocaust hat es sich Noah Klieger zur Aufgabe gemacht, seine Geschichte zu erzählen. Erfahren Sie in diesem Zweiteiler den ergreifendenen Zeitzeugenbericht des Noah Klieger.


Ausstrahlung vom 9. Januar 2017

www.faszinationisrael.de