Zitate

Aussagen israelischer Führungspersönlichkeiten über die ICEJ

in
DruckversionSend by email

„Ihre Präsenz (hier in Israel) ist eine starke Botschaft an die ganze Welt. Ihre Solidarität und Freundschaft sind wichtig für uns – sehr wichtig! Während ich durch die Menge zum Podium ging, hörte ich oft den Satz: „Wir lieben Israel!“ Ich darf Ihnen sagen, dass auch wir Sie lieben.“ Ariel Sharon, ehemaliger Premierminister Israels

„Ihre Entscheidung, ihre Botschaft in Jerusalem zu einer Zeit zu errichten, als wir wegen unseres Glaubens im Stich gelassen wurden, war eine mutige Tat und ein Zeichen der Verbundenheit mit uns. Ihre Gesten und Taten gaben uns das Gefühl, dass wir nicht alleine sind.“ Ehemaliger Premierminister Menachem Begin

„Erlauben Sie mir, Ihnen zu sagen, wie sehr Israel und ich Ihre Anwesenheit hier in Jerusalem schätzen, besonders während dieser schwierigen Tage. Das Land Israel hat seit seinem Bestehen viele Schwierigkeiten erfahren. Deshalb schätzen wir es sehr, wenn wir Menschen sehen, die sich kümmern, die engagiert sind und die dies durch Taten und Worte zeigen.“ Früherer Premierminister Yitzhak Rabin

„Ich bin gekommen, um mich für ihre Unterstützung bei unserer großen gemeinsamen Aufgabe zu bedanken. Sie war sehr, sehr effektiv. Vielen Dank.“  Premierminister Benjamin Netanjahu

„Ich werde den Premierminister, den Verteidigungsminister und den Stabschef, die neben mir sitzen werden, um den Jerusalemmarsch zu sehen, fragen: ‚Seht ihr diese Menschen?’ Und ich werde zu ihnen sagen: ‚Sie sind Teil unserer Armee. Sie sind ein Teil unserer Stärke, sie sind ein Teil unserer Verteidigung  Jerusalems!’“ Ehud Olmert, früherer Premierminister  und ehemaliger Bürgermeister  Jerusalems

„Wir danken Ihnen allen dafür, dass Sie hier sind und so treu jedes Jahr hierher kommen. Ihr Glaube gibt uns Kraft. Wir wissen, dass Sie viele sind, aber wir wissen auch, dass Sie noch viel mehr Menschen repräsentieren.“ Ehemaliger Bürgermeister  Jerusalems, Teddy Kollek

„Ihre Sympathie, Solidarität und Ihr Glaube an die Zukunft Israels bedeuten uns ungeheuer viel. Wir betrachten Ihre Arbeit als Teil der Erfüllung der prophetischen Vision, die Sacharja in Kapitel 14 zum Ausdruck brachte. Ihre Anwesenheit hier wird immer eine goldene Seite im Buch der Ewigkeit im Himmel bleiben. Möge Gott Sie von Zion aus segnen.“ Der frühere Oberrabbiner Rabbi Shlomo Goren

„Die Christliche Botschaft in Jerusalem und ihre Pilgerreise in diese Stadt trägt eine Botschaft, die von den Regierungen und Staatsmännern aller fünf Kontinente nicht übersehen und nicht unterschätzt werden kann. Es ist eine Botschaft der Wahrheit, eine Botschaft des Gewissens, eine Botschaft der Pluralität, des Anstandes und der menschlichen Brüderschaft.“ Ehemaliger Premierminister Jitzhak Shamir

„Ihre Gegenwart hat uns nicht nur dazu veranlasst, uns zu erinnern. Sie hat uns auch getröstet.“ Früherer Premierminister Jitzhak Navon

„Sie haben Sacharjas Prophezeiung mit Leben und Bedeutung erfüllt, wo es heißt, dass in  jener Zeit die Nationen jedes Jahr hinaufkommen werden, um das Laubhüttenfest in Jerusalem zu feiern. Ich möchte abschließend meine Wertschätzung zum Ausdruck bringen für die zionistischen Beschlüsse auf Ihrem Baseler Kongress. Vielen Dank, dass Sie alle gekommen sind.“ Ehemaliger Präsident Chaim Herzog