Hilfsdienste

Die Arbeit der ICEJ in Israel

DruckversionSend by email

ICEJ Aid

Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem wurde 1980 von bibelgläubigen Christen gegründet, um Israel zu trösten, gemäß Jesaja 40,1+2: „Tröstet, tröstet mein Volk! spricht euer Gott. Redet mit Jerusalem freundlich und predigt ihr, dass ihre Schuld vergeben ist; denn sie hat doppelte Strafe empfangen von der Hand des Herrn für alle ihre Sünden.“ 

Die ICEJ erfüllt diese Aufforderung durch verschiedene Hilfsprogramme und Dienste.


Die ICEJ-Sozialabteilung (ICEJ-AID): Die ICEJ-Sozialabteilung hilft bedürftigen Menschen aller gesellschaftlichen Gruppen im ganzen Land wie Kindern aus zerrütteten Familien, gefährdeten Jugendlichen, Frauen in Notsituationen, Minderheiten wie Arabern, Drusen und Beduinen, Menschen mit Behinderung, traumatisierten Terroropfern, Holocaustüberlebenden und Neueinwanderern. Beispielsweise mit Aus- und Weiterbildungskursen bieten wir Hilfe zur Selbsthilfe, durch die Israelis befähigt werden, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen und ihre Lebensqualität langfristig zu verbessern. Die vielen sozialen Bedürfnisse sehen wir als Gelegenheit, Israel zu trösten und zu segnen. Im Namen von Christen auf der ganzen Welt wollen wir jedem Teil der israelischen Gesellschaft mit der Liebe Gottes begegnen.


Der Häusliche Pflegedienst: Die qualifizierten Krankenschwestern unseres Teams kümmern sich regelmäßig um ältere und behinderte Einwanderer, die Unterstützung im Bereich der Kranken- und Körperpflege benötigen. Sie leisten auch soziale und emotionale Hilfe, die von den oft einsamen und entwurzelten Menschen dankbar angenommen wird. Für viele der älteren Menschen sind diese Besuche mittlerweile zum Höhepunkt ihrer Woche geworden.


Alijah: Dem Auftrag, das jüdische Volk nach Hause zu bringen, folgt die ICEJ bis heute. Nach fast 2000 Jahren im Exil kehrt das jüdische Volk nach Israel, in sein von Gott verheißenes Heimatland, zurück – wie es die Propheten vorausgesagt haben. Seit 1948 haben über drei Millionen Juden Alijah (Einwanderung nach Israel) gemacht. Manche fliehen vor Verfolgung und Krieg, während andere sich im jüdischen Staat bessere Zukunftschancen für ihre Kinder erhoffen. Entsprechend Jesaja 43,5-6 kommen sie aus allen vier Himmelsrichtungen nach Israel zurück, u.a. aus Äthiopien, Frankreich, Indien, den USA, Kolumbien, der Ukraine und Russland. Sie alle stehen vor der enormen Herausforderung, sich in Israel ein neues Leben aufzubauen. Seit der Gründung der ICEJ 1980 haben wir über 160.000 jüdischen Neueinwanderern (Stand: Juni 2020) bei ihrer Rückkehr nach Israel geholfen – das sind fast 10% der Einwanderer dieses Zeitraums. Dabei arbeiten wir eng mit der Jewish Agency, Israels Einwanderungsorganisation, zusammen. Auch die Integration der jüdischen Heimkehrer unterstützen wir mit Hilfe von Christen weltweit, die Israel lieben.


Um für die Arbeit der ICEJ (Spendenportal der ICEJ-Deutschland) zu spenden, klicken Sie bitte hier!