Schutzbunker bieten jungen Israelis Zuflucht

Internatsschule bedankt sich bei den Spendern

DruckversionSend by email
Posted on: 
7 Feb 2018 (All day)
Schutzbunker bieten jungen Israelis Zuflucht

 

Vor kurzem trat im Jugenddorf Bikurim in Südisrael der Ernstfall ein. Während sich die Schüler der Internatsschule für musikalisch und künstlerisch begabte Jugendliche in der Mensa befanden, schrillten auf einmal die Sirenen. Palästinensische Terrorgruppen hatten gerade mehrere Raketen auf die Eschkol-Region abgeschossen, in der das Jugenddorf liegt. „Unsere Schüler rannten alle zu den beiden neuen Schutzbunkern“, schreibt Jonathan Dekel-Chen, der Direktor des Jugenddorfes, in einem Brief an die ICEJ. Dank der Großzügigkeit vieler christlicher Spender, insbesondere aus Deutschland, hatte die ICEJ dort im Herbst 2016 zwei Schutzbunker aufstellen können. „Unsere Mitarbeiter erzählten mir, dass die Jugendlichen mit dem Alarm sehr gut klarkamen. Vielen Dank, dass Sie diese Bunker gespendet haben. Die Kids haben sich trotz der nervenaufreibenden Umstände schnell wieder sicher gefühlt.“

Sicherheit und Schutz

Allein die Präsenz der lebensrettenden Bunker führt dazu, dass sowohl die Eltern als auch die Schüler ihren Alltag entspannter bewältigen können. „Als die Schule noch keine Schutzbunker hatte, zögerten die Eltern, ihre Kinder dorthin zu schicken“, sagt Nicole Yoder, Direktorin der ICEJ-Sozialabteilung in Jerusalem. „Die nun aufgestellten Bunker beruhigen sie und geben ihnen die Sicherheit, die sie brauchen, um ihre Kinder in Bikurim unterrichten zu lassen.“ „Es ist ein wunderbarer Ort, eine sehr professionelle Schule“, erklärt Rabbiner Schmuel Bowman von der israelischen Hilfsorganisation „Operation Lifeshield“, mit der die ICEJ eng zusammenarbeitet. „Sie befindet sich direkt an der Grenze zum Gazastreifen, das heißt die Schüler haben bei Raketenalarm nur zehn Sekunden Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen.“

Erstklassige Ausbildung

Bikurim ist die bisher einzige Schule in Israel, die es begabten Schülern aus sozialschwachen Familien ermöglicht, eine erstklassige künstlerische Ausbildung zu erhalten. Normalerweise können es sich nur wohlhabende Familien in Tel-Aviv und Jerusalem leisten, ihren Nachwuchs in eine solche Einrichtung zu schicken. Der Großteil der Schüler in Bikurim kommt jedoch aus dem Süden des Landes – aus der Region, die seit Jahren unter dem Trauma des ständigen Raketenbeschusses leidet.

Die ICEJ hat das Vorrecht, den Bewohnern Südisraels Schutz vor dem Raketenbeschuss zu bieten und sie zu ermutigen. Bitte helfen Sie uns, weitere Schutzbunker an strategisch wichtigen Orten aufzustellen. Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Operation Lifeshield“ an. Herzlichen Dank!

Zum Spendenportal

ICEJ Deutschland
IBAN: DE63 5206 0410 0004 0202 00
BIC: GENODEF1EK1

ICEJ Österreich
IBAN: AT34 2032 0174 0070 0370
BIC: ASPKAT2LXXX

ICEJ Schweiz
Bankverbindung: Postkonto 60-719578-3
IBAN: CH44 0900 0000 6071 9578 3